Funktionalität und Ästhetik

Eingriffe an der Nase zählen zu den schwierigsten und, bedingt durch die zentrale und exponierte Position der Nase, auch zu den delikatesten Eingriffen in der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgie. Besonderes Augenmerk ist auf die Tatsache zu richten, dass Funktion und Form(also Ästhetik) oft miteinander zusammenhängen und/oder sich gegenseitig bedingen. In diesem Sinne sind in die Planung und Durchführung von operativen Eingriffen diese beiden Aspekte unbedingt mit einzubeziehen. 

Steht eine Funktionsstörung im Vordergrund, das heisst ist die Nasenatmung beeinträchtigt, so übernimmt die Krankenkasse in der Regel die Operationskosten. Die junge Frau erlitt ein Nasentrauma mit nachfolgender Störung der Nasenatmung und Deformierung der äusseren Nase.

Grundsätzlich sollten solche Eingriffe nur von einem erfahrenen Operateur durchgeführt werden, der diese Art von Chirurgie an einem spezialisierten Zentrum gelernt hat. 

Der durchgeführte rhinochirurgische Eingriff hat über eine Geradestellung der Nasenscheidewand sowie der Nasenachse einerseits zu einer erheblichen Verbesserung der Nasenatmung geführt, andererseits aber durch weitere Massnahmen am Nasenrücken und der Nasenspitze auch die Deformierung des Nasenskelettes korrigiert und somit zu einer Harmonisierung des Äusseren der Nase geführt.

Dr. med. Martin Haug, Basel

Statement der Patientin: «Die Operation an der Nase hat es ermöglicht, dass ich heute wieder problemlos durch die Nase atmen kann. Ich habe auch das Gefühl, dass die Häufigkeit von grippalen Infekten seither zurückgegangen ist.»